Unser Angebot

Die genaue Kenntnis des Lesestandes der Schüler/innen ist grundlegende Voraussetzung für die Durchführung eines effektiven Lesetrainings. Neben der Beobachtung durch die Lehrperson sind Screenings und Proben aussagekräftige Instrumentarien.

Die beobachtende bzw. diagnostische Begleitung des Schriftspracherwerbs soll an Tiroler Volksschulen in der ersten Schulstufe nach folgendem Ablaufmuster erfolgen:

  • Die „Bludenzer Aufgabenreihe  zu phonologischer Bewusstheit & Sprache“ (BAPS) in der Version 1 kann von den Lehrpersonen mit auffälligen Schüler/innen zu Beginn des Schuljahres  freiwillig durchgeführt werden.
  • Die „8-Buchstaben-Probe“ und die „16-Buchstaben-Probe“ sind in den 1. Klassen mit allen Kindern verpflichtend durchzuführen.
  • Am Ende des ersten Schuljahres kann die „Salzburger Lese- und Rechtschreibprobe“ (SLRP) durchgeführt werden.  Am Beginn des 2. Schuljahres kann das „Salzburger Lese-Screening 1 - 4“ durchgeführt werden.

Lehrer/innen von ersten Klassen wird die Teilnahme an der Fortbildungsreihe zum Schriftspracherwerb empfohlen:

.